Die Projektgruppe Kommunikation erhielt durch den strategischen Rahmen des JRKs, der auf der JRK-Landeskonferenz 2018 verabschiedet wurde, ihren Auftrag, sich dem Handlungsfeld Kommunikation und Vernetzung anzunehmen. Die Projektgruppe setzt sich aus haupt- und ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen, die sich dem Thema Kommunikation im JRK widmen.

Leitfragen, die die Projektgruppe beschäftigen, sind:

  • Wie kommuniziert Jugend heute?
  • Wie kann gewährleistet werden, dass Informationen ankommen?
  • Über welche Kanäle erreichen wir wen am besten?
  • Über welche Medien und Kanäle wollen wir wie vertreten sein?
  • Wie lassen sich die Vorschläge am besten technisch umsetzen?

Die Projektgruppe hat ihre Arbeit im April 2020 aufgenommen und plant, ihre Arbeit bis Mitte 2021 fortzusetzen. In den Sitzungen, die bisher online stattgefunden haben, sind folgende Handlungsziele, die ebenfalls aus dem strategischen Rahmen des JRKs stammen, formuliert worden:

  • 1. Handlungsziel: Die Öffentlichkeitsarbeit im Jugendrotkreuz ist zielgruppengerecht gestaltet.
  • 2. Handlungsziel: Zuständigkeit und Verantwortlichkeit für die Kommunikationswege im Jugendrotkreuz sind klar geregelt.
  • 3. Handlungsziel: Informationen erreichen zielgerichtet ihre Empfänger.
  • 4. Handlungsziel: Das Jugendrotkreuz bedient sich geeigneter technischer Möglichkeiten für eine transparente und zielgerichtete Kommunikation.
  • 5. Handlungsziel: Alle Menschen im Jugendrotkreuz kennen und nutzen die Möglichkeiten zur Vernetzung aller Ebenen und haben einen leichten Zugang dazu.

Das Hauptziel lautet: Die Kommunikation im Jugendrotkreuz ist transparent und zielgerichtet.

Alexandra Feinler

0711/5505-170

a.feinler@drk-bw.de

Zuständigkeiten:

Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Projekte, Regionalräte, JRK-Gruppen in der Bergwacht