Der gute Kontakt zu den Eltern Eurer Gruppenmitglieder ist wichtig,

 

- damit sie Informationen über Euch und Eure Gruppenstunden bekommen

 

- damit sie Vertrauen zu Euch und Eurer Arbeit bekommen

 

- damit Ihr wichtige Informationen über die Kinder bekommt (Allergien, Krankheiten,Behinderungen, Elternhaus,...), die für Eure Arbeit wichtig sind. Falls mal was passiert, reagieren Eltern in der Regel ungehaltener, wenn sie die Gruppenleitungen und Verantwortlichen nicht kennen.

 

- damit Ihr Probleme zusammen mit den Eltern bewältigen könnt.

 

- für die Mithilfe bei Aktionen (Fahrdienste, Verpflegung,...).

 

Viele Eltern sitzen auch in wichtigen Positionen wie Stadtrat, Sparkassen-Chefin,.... oder haben wichtige Connections zu bestimmten wichtigen Leuten. Eltern unterstützen also finanziell, materiell und ideell.

 

Eltern machen die beste Mundpropaganda (positiv und negativ!)

 

Ihr könnt den Kontakt zu "Euren" Eltern durch...

 

Gespräche vor und nach den Gruppenstunden

regelmäßige Telefonate

Elternabende (rechtzeitige und schriftlich Einladung, ca. 3 Wochen vorher)

Ansprache der Eltern auch in Rundbriefen und durch die Verteilung der Jahresplanung

Besuche, die zwar sehr zeitaufwändig sind, Dir aber ein gutes Bild von den familiären Umständen geben

gemeinsame Unternehmungen

 

Wichtig: Ihr müsst den ersten Schritt tun und auf die Eltern zugehen und nicht warten, bis die Eltern zu Euch kommen.

 

Und vor allem: Vermittelt den Eltern, dass sie Ihre Kinder nicht bei Euch nur "abstellen", sondern dass sie bei uns gut aufgehoben sind und wir mehr von ihnen wollen.