Damit Spielen Spaß macht, muss man sich klarmachen, dass ein Spiel von vielen Dingen beeinflusst wird.

Aufgabe der Teilnehmenden

  • Dauer: Mindestens 2 Stunden
  • Keine Depp- oder Ausgrenzerspiele verwenden
  • Keine Spiele aus Funk, Film, TV oder Internet
  • Motto bezogene Dekoration
  • Den Spieleabend für alle Teilnehmer gestalten, nicht für die Teamer! 
  • Mit einer originellen Einladung die Teamer einladen.

Rahmenbedingungen

  • Ort festlegen (im Freien, im Haus,…)
  • Raumgröße (Stühle, Decken,…)
  • Gruppengröße
  • Material (Ball, Luftballons,…)
  • Lärmpegel (Schallisoliert? Kinder oder alte Menschen in der Nachbarschaft? …)
  • Wann ist Nachtruhe?

Teilnehmende

  • Wie viele Teilnehmende?
  • Wie alt sind die Teilnehmenden?
  • Welche Spielerfahrung haben die Teilnehmenden?
  • Kennt sich die Gruppe?

Kennt sich die Gruppe nicht, sind als erstes Kennenlernspiele angesagt. Aufwärmspiele sind nach jeder längeren Pause nötig. Erwachsene sind im Allgemeinen spielunwilliger als Kinder. Sie tun sich mit strengen Regelspielen leichter. Kinder brauchen viel motorische Abwechslung und haben nur kurze Konzentrationsphasen, das heißt, kurze Erklärungen, keine komplizierten Regeln.

Was muss eine Spielleitung können?

  • Sie muss gerne spielen!
  • Sie muss gut zu den Teilnehmenden passende Spiele auswählen!
  • Sie muss viele Spiele kennen!
  • Sie muss gut und sicher erklären können.
  • Sie muss Spiele abwandeln können!
  • Sie muss gut vorbereitet sein!
  • Sie muss die passende Atmosphäre für die Spielenden schaffen können.
  • Sie muss jede Situation einschätzen können (das heißt, die Teilnehmenden, die Spiellaune, die Länge der Spiele,…)
  • Sie muss im Anschluss an die Spielenden reflektieren können!

Ziele

  • Was wollen wir mit den Spielen erreichen?
  • Warum spielen wir…
  • …aus Spaß, das heißt, wir wollen eine bestimmte Atmosphäre (es gib auch Spiele, mit denen man Ruhe erzeugt oder aufmuntert)
  • zum Lernen, das heißt, Wissensspiele, Quiz,…
  • um Bewegungsabläufe zu lernen, Geschicklichkeitsspiele, Trainingsspiele für Kinder (mit Ball, Seil, Hürden,…)
  • um das Sozialverhalten zu beobachten/lernen, Integration von Außenseitern, Ichstärke fördern, Gewinnen – verlieren trainieren, Spiele bei denen man in der Gruppe gewinnen kann, Spiele ohne Gewinner und Verlierer spielen (New Games).
  • Kreativität fördern, Theater spielen, Rollenspiele, Spiele mit veränderten Regeln

Kreativität

  • Spielen stur nach Regeln wird sehr schnell langweilig
  • Neue Ideen sind gefragt.
  • Veränderte Spielregeln, die auch mal Schwächere, Ungeschicktere gewinnen lassen, bringen Spaß. (Wenn nur Mädchen beim Fußballspielen die Tore schießen dürfen, kriegen sie ganz schnell den Ball!)
  • Wie wäre es, wenn Ihr ein Spiel mal „umtauft“ und neu „einkleidet“?
  • Unter verschiedenen Mottos werden altbekannt, „langweilige“ Spiele neu aufgemotzt.
  • Passende Dekoration und Musik kann die Spiele stark beeinflussen.

Mottos:

  • Milleniumabend
  • Hollywood
  • Urlaubsreise
  • Geisterparty
  • Halloweenparty
  • Weltreise

MiLä 

more helpful hints atomgood.com.Highest Quality www.datacozy.com.see this website fake rolex watches.With Free Shipping rolex replications for sale.see here https://www.montresdecopie.com.great repliki zegark贸w szwajcarskich.Learn More Here https://fakewatcherolex.net.explanation https://www.cajasanfernando.com.blog link replica watches for sale in usa.With Free Delivery www.watchesmg.com.supply high quality replica watches.page replica watch.navigate to this website replica breitling.my explanation https://www.internetbreitling.com.Wiht 50% Discount https://www.itomegawatches.com/.With Fast Shipping https://www.moneyfranckmuller.com/.try here www.sexhublot.com.web replica rolex.Under $49 replica bell and ross.design www.chinabreitling.com.